Wenn die falsche Person einlädt, sind die Beschlüsse dann null und nichtig?

Beschlüsse, die in einer durch eine unzuständige Person einberufenen Eigentümerversammlung gefaßt werden, sind zwar rechtswidrig und anfechtbar, aber nicht ohne weiteres nichtig.

Die Anfechtung bleibt erfolglos, wenn der Beschluß auch ohne den Einberufungsmangel ebenso zustandegekommen wäre (OLG Köln, Beschluß vom 9. 1. 1996 - 16 Wx 214/95).


Mehr zu Tagesordnung & Eigentümerversammlung

 


Amazon Buchempfehlung

WEG Kompakt

WEG Kompakt

Das neue Wohnungseigentumsrecht 2020

 

Taschenbuch 304 Seiten | 24,80 Euro

 

 


 

| Beschlussfassung

© 2021 Marsch Handelsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt)
Cookies erleichtern die Bereitstellung der auf Webseiten angebotenen Dienste. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig.