Wohnungseigentum: Nutzung des gemeinschaftlichen Gartens

Gartenflächen zählen als Grundstücksflächen zwingend zum Gemeinschaftseigentum. Grundsätzlich können an diesen Flächen aber Sondernutzungsrechte eingeräumt werden mit der Folge, dass die insoweit genau bezeichneten Flächen den jeweiligen Sondernutzungsberechtigten zum ausschließlichen Gebrauch zur Verfügung stehen.

Bestehen keine Sondernutzungsrechte, steht jedem Wohnungseigentümer das Recht zum Mitgebrauch des gemeinschaftlichen Gartens zu und zwar unabhängig von der Größe seines Miteigentumsanteils und seiner Wohnung (BayObLG Beschl. v. 21.03.1972, 2 Z 58/70)

 

Artikel und Urteile | Garten im Wohnungseigentum

 

 


Amazon Buchempfehlung

WEG Kompakt

WEG Kompakt

Das neue Wohnungseigentumsrecht 2020

 

Taschenbuch 304 Seiten | 24,80 Euro

 

 


 

 

| Beschlussfassung

© 2021 Marsch Handelsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt)
Cookies erleichtern die Bereitstellung der auf Webseiten angebotenen Dienste. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig.